Warum Ergotherapie während oder nach einer Krebserkrankung?

Die Diagnose Krebs versetzt Menschen von einem Moment zum nächsten in einen Ausnahmezustand. Nichts ist mehr so wie es war.  Die Angst zu sterben lähmt und der Betroffene durchläuft meist unvorbereitet eine ganze Serie von Diagnostik und anschließenden vorgegebenen Behandlungsverfahren.

Die Zeit abzuwägen, sich selbst einen Überblick zu verschaffen, zu sich zu kommen,  gibt es oft nicht. Partner, Kinder, Familie und Freunde stehen dem Geschehen häufig hilflos gegenüber. Sie kämpfen mit der eigenen Angst, geben gute Ratschläge oder ziehen sich zurück.

Der Patient fühlt sich in seiner Angst und Unsicherheit häufig allein gelassen und ausgeliefert, ist psychisch geschwächt und überfordert.  Das Ausmaß dieser Traumatisierung ist oft kaum in Worte zu fassen.

In der ergotherapeutischen Behandlung wird das, was dem Bewusstsein des Betroffenen nur wage durch Gefühlsüberflutungen zugängig ist, durch unterschiedliche kreative Medien sichtbar. Daraus ergeben sich in einer vertrauensvollen Arbeitsbeziehung Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Geschehenen.

Es entsteht Raum für die Begegnung mit der Krankheit und den dazu gehörenden Gefühlen. Der Blick auf das eigene Leben und die Quellen der Kraft werden gesucht. Es geht um ungelebtes  Leben und das  eigene Selbst.  Die Selbstveränderung wird angestoßen und bringt den persönlichen Wachstumsprozess auf den Weg, ohne zu bevormunden.

 

Ziele dieser Arbeit sind:

  • Stärkung der psychischen Selbstheilungskräfte
  • Stärkung des Immunsystems
  • Unterstützung der positiven Grundhaltung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Unterstützung des Selbststeuerungspotentials
  • Unterstützung liebevoller Selbstfürsorge und Achtsamkeit
  • Aktivierung des inneren Heilers

 

Einzeltherapie für Erwachsene

bietet die Möglichkeit in einem geschützten Rahmen mit der stets gleichen professionellen Begleitung ausschließlich an den eigenen Themen in eigenem Tempo zu arbeiten.

Eine ganze Stunde in der Woche haben Sie ein Gegenüber, das sich vollkommen auf Sie und Ihre Belange konzentriert.

In dieser engen therapeutischen Beziehung entstehen Vertrauen und das Gefühl von Rückendeckung in Krisen.

Gruppentherapie für Erwachsene

"führt häufig zu der Erkenntnis,
ich bin nicht allein mit meinen Problemen."

bietet Möglichkeiten:

  • sich auszutauschen
  • sich gegenseitig zu unterstützen
  • sich verstanden zu fühlen
  • von einander zu lernen
  • sich gemeinsam weiter zu entwickeln
  • gemeinsam Spaß zu haben


Das sind nur einige Ziele dieses Behandlungsangebotes.